Bye, Bye, Jetlag!

Fünf Tipps für entspanntes Reisen.

Er ist der blinde Passagier, der immer dabei ist: der Jetlag. Wie man quer durch die Zeitzonen reist und am Zielort trotzdem fit ankommt? Fünf internationale Reiseblogger und Profi-Traveler haben ihre besten Tipps verraten.

Alexandra Jimenez
Wie man seinen Koffer praktisch und stilsicher packt – dieser Blog weiß es. Vor ihrer Selbstständigkeit sammelte die Macherin Alexandra Jimenez Erfahrungen in der Modebranche. Nun profitiert sie von ihrer langjährigen Erfahrung als Jetsetterin und hat das perfekte Outfit für einen Langstreckenflug parat: ein Paar Stretch-Jeans und Ankle Boots, die sich leicht abstreifen lassen, sind ihr Schlüssel für Gemütlichkeit an Bord. Für mehr Tipps lohnt sich der Blick in die vielen Packlisten der Bloggerin aus LA. Alex’ Empfehlung fürs Handgepäck: Da die trockene Flugzeugluft Haut, Hände und Lippen austrocknet, nimmt sie Feuchtigkeitspflege mit an Bord. Ihr Profitipp: Make-up-Tücher erfrischen das Gesicht bei der Ankunft am Zielort.
travelfashiongirl.com

Debbie Pappyn & David De Vleeschauwer
Im Sommer 2016 waren die beiden auf einem Eisbrecher unterwegs – damit ist klar, dass Debbie Pappyn und David De Vleeschauwer nicht unbedingt Durchschnittstouristen sind. Um den Überblick über ihre vielen exotischen Destinationen zu behalten, hat das belgische Fotografen- und Autoren-Duo den Blog classetouriste.be gegründet, auf dem sie ihre Erlebnisse in beeindruckenden Bildern und lesenswerten Notizen festhalten. Um unterwegs energiegeladen zu bleiben, setzen die beiden ganz auf die Kraft des Powernappings. Einmal am neuen Ziel-ort angekommen, empfehlen die Belgier außerdem, sich nicht im Hotelzimmer zu verkriechen, sondern auszugehen, sich einen Drink zu gönnen und die Stimmung am Ankunftsort direkt aufzusaugen.
classetouriste.be

Katja Hentschel
Die Ess- und Trinkgewohnheiten schon an die zukünftige Zeitzone anzupassen – also etwa ein Glas Wein zu trinken, auch wenn es für den Körper am Abflugs-ort noch Morgen ist –, ist Katja Hentschels Trick, die innere Uhr zu überlisten. Um Jetlag zu verhindern, versucht die Wahlberlinerin außerdem immer mindestens vier Stunden Schlaf pro Flug zu bekommen, damit sie auch direkt nach der Ankunft durchstarten kann. Diese und viele andere Tipps dokumentiert Katja seit 2009 auf dem nonchalanten Blog travelettes.com, der inzwischen von einer ganzen Armada leidenschaftlicher Frauen mit Abenteuersinn bespielt wird – ein authentischer und unterhaltsamer Guide für Globetrotterinnen.
travelettes.ne

Gabriella Zanzanaini & Nicolas Petit
Als Paar sind die Macher des kulinarischen Blogs funnelogychannel.com, Gabriella Zanzanaini und Nicolas Petit, schon um die ganze Welt gereist. Inzwischen ist auch Sohn Max mit an Bord. Ein Baby dabeizuhaben, hat das Unterwegssein verändert, besonders die Langstreckenreisen. Ihr Schlüssel fürs entspannte Reisen heißt daher, Nachtflüge zu buchen, sodass alle zur Ruhe kommen können. Darüber hinaus ist leichtes Essen ihr ganz persönliches Rezept. Und wenn er dann doch mal zuschlägt, der Jetlag, kennt die kleine Familie eine Geheimwaffe: heiße Zitrone mit Honig und Ingwer. Mehr Rezepte und Fotos ihrer kulinarischen Erlebnisse gibt es auf ihrem Blog.
funnelogyhcannel.com

Matt Kepnes
Er weiß nicht nur, wie man preisbewusst reist – Matt Kepnes hat ein Buch zum Thema verfasst, das es auf die New York Times-Bestsellerliste geschafft hat. Sein Blog zum Thema Budget Traveling gehört zu den erfolgreichsten seiner Art. Matts Empfehlungen, um Jetlag zu vermeiden, sind daher natürlich kostenlos: Schon vor dem Abflug stellt der Amerikaner die innere Uhr um, indem er seinen Schlafrhythmus an die Zeit des Zielorts anpasst. Falls der Jetlag dann doch mal zuschlägt, empfiehlt er, die Müdigkeit mit dem Trinken von viel Wasser zu bekämpfen. Das Nickerchen am Ankunftsort verkneift er sich und nimmt stattdessen eine Dusche. Damit schafft er es, so lange wach zu bleiben, bis es im neuen Zuhause Zeit zum Zubettgehen ist.
nomadicmatt.com

Weitere Artikel

Mehr Infos

Diving into The Forest

Natur, Achtsamkeit, Entschleunigung, Meditation: Shinrin-yoku, das sogenannte Waldbaden, ist in Japan eine anerkannte Therapie - welche im Zuge einer generellen Mindfulnesswelle jetzt als Trend zu uns herüber schwappt. Was steckt dahinter? Wird da wirklich gebadet? Gemeinsam mit unseren Guides, den Partnern Carlos Ponte und Emma Wisser, hat sich COMPANION aufgemacht in das Mangfalltal unweit von München, um sich dem Phänomen anzunähern. Zwischen Bäumen und Stöckern haben wir nicht nur etwas über die heilende Wirkung des Waldes gelernt, sondern auch über uns.

Mehr Infos

Die Wissenschaft der Düfte

In einem Labor wurde im Jahr 1973 das subtile, verführerische Aromamolekül Iso E Super hergestellt. Im Jahr 2006 füllte Meister-Parfümeur Geza Schön es in reiner Form ab, um Molecule 01 zu kreieren - einen Duft, der inzwischen auf der ganzen Welt Kultstatus erlangt hat. Viele Düfte später besuchte COMPANION Schön in seinem Apartment und Labor in Berlin, um in die Chemie hinter diesen "Anti-Düften" hineinzuschnuppern und seine Sicht auf die Naturbesessenheit der Wellnessindustrie kennenzulernen (kleiner Tipp: Sie wird überbewertet.)

Mehr Infos

Happy Go Vienna

Wiederholt wurde Wien zur lebenswertesten Stadt der Welt erklärt. Pferdekutschen, Sachertorte, Küss die Hand - echt jetzt? Ja, sagt Zara Pfeifer. Vor dreizehn Jahren kam sie von Köln aus zum Studium hierher und ist, mit Unterbrechung, geblieben.

Mehr Infos

Petit Paris

Durch und durch kultiviert zeigt sich Paris oft sehr erwachsen. Aber auch die Freuden, die die Stadt für ihre kleinen bonvivants bereithält, sind vielfältig - wenn man weiß, wo man sie findet. Xavi Vega, Geschäftsführer des neuen 25hours Hotel Terminus Nord und Vater der zweijährigen Sofia, hat uns geholfen, die Schätze der Stadt für les petits zu erkunden. Der in Katalonien geborene Frankophile zog im Jahr 2009 nach Paris und kehrte 2016 nach einem kurzen Zwischenstopp in Madrid zurück. Zusammen mit seiner Frau liebt er es, seine Tochter mit der Kultur, der Küche, dem geistigen Anspruch und den einfachen Freuden aufzuziehen, die der Stadt ihren eleganten Flair geben. Hier sind seine Geheimtipps der Pariser art de vivre, die sich mit den Kleinen an einem Wochenende in und um Paris herum entdecken lassen.

Mehr Infos

Marseille Mon Amour

Mediterranes Klima und lässiger urbaner Flair an der Côte d'Azur: Marseille ist zweifellos besser als sein Ruf. Lange galt die quirlige internationale Hafenstadt mit ihren 300 Sonnentagen im Jahr und einer besonderen Leidenschaft für Bouillabaisse und Pastis als das Neapel Frankreichs, wo mit der Mafia "French Connection" Bandenkriminalität und Gewalt regierten.

Mehr Infos

Vin à la Parisienne

Wein war lange Männersache. Eine Riege junger Französinnen krempelt jetzt die Branche um - mit Bio- und Naturweinen. Die werden weder aufgezuckert noch angesäuert, bekommen weder Tanninpulver noch Schwefel beigesetzt. Sie werden so hergestellt wie noch vor hundert Jahren, es gilt die Devise: Weniger ist mehr. In COMPANION erzählen zwei Verfechterinnen des natürlichen Weins ihre Geschichte.


back to
top
now we are talking.

Besondere Einblicke in die Welt von 25hours und lokale News – hier anmelden!