Pride Walk und CSD - die besten Orte in Europa

Reiseempfehlungen für den Sommer von Stephan Lücke.

Gays reisen bekanntlich gerne und viel. Doch es muss nicht immer Gran Canaria, Sitges und Co. sein. Wir stellen fünf europäische Destinations vor, die in diesem Sommer unbedingt eine Reise wert sind.

Amsterdam: Schauplatz des Europride 2016
Wohl kaum eine Stadt in Europa ist offenherziger, liberaler und freizügiger als die niederländische Kapitale. Doch nicht nur die abwechslungsreiche Gayszene, Coffeeshops und malerischen Grachten machen Amsterdam in diesem Jahr zum Hotspot für Schwule und Lesben: Die Stadt ist vom 23. Juli bis 7. August Schauplatz des Europride 2016. Diese besondere Form des CSD findet seit 25 Jahren in wechselnden europäischen Großstädten statt. Die Paraden, Partys und Veranstaltungen sind breit angelegt, um internationale Beachtung zu erhalten.

Irland: Volksentscheid macht sexy
Es war ein unvergesslicher Freudentaumel: Mitte 2015 entschieden die Iren per Volksentschied, das Eherecht für gleichgeschlechtliche Paare einzuführen. Seitdem hat sich auf der grünen Insel vieles zum Positiven verändert. Das katholisch geprägte, einst konservative Land öffnet sich, die Menschen werden toleranter, die Gayszene erstarkt. „Turks Head, Bottom Factory, 4 Dame Lane, Soder+Ko - fast überall in Dublin entstehen derzeit neue Partys und Clubs für Schwule und Lesben“, berichtet ein 23-jähriger Student aus der Hauptstadt. „Queersein liegt derzeit voll im Trend - das zeigt sich auch an den riesigen Menschenmassen, die am Dubliner CSD teilnehmen.“

Åland: Willkommen im „Land der 1000 Inseln“
Åland ist für die meisten schwulen Reisenden ein weißer Fleck auf der Landkarte, und doch lohnt es sich, die autonome finnische Provinz zu besuchen. Der schwedischsprachige Archipel erstreckt sich auf mehreren Tausend Inseln und Schären, auf halbem Weg zwischen Schweden und Finnland gelegen. Auf Åland findet der wohl kleinste und ungewöhnlichste CSD der Welt statt: Jedes Jahr im Juli zelebrieren die rund 20.000 Insulaner ihre Pride-Woche mit zahlreichen Partys, Demonstrationen und kulturellen Events.

Berlin: Größte Gayszene der Welt
„Es gibt wohl keine Stadt weltweit, die eine größere und abwechslungsreichere schwule Szene zu bieten hat als Berlin“, ist der Historiker Robert Beachy überzeugt. Forschungsschwerpunkt des US-Amerikaners ist die Geschichte der Homosexualität in Deutschland. In seinem Buch „Das andere Berlin“ kommt er zu der überraschenden Erkenntnis, dass Schwulsein eine „deutsche Erfindung“ und Berlin schon zur Kaiserzeit ein schwules Eldorado gewesen sei. Dieser Trend ist - gottlob - bis heute ungebrochen.

Oslo: Traumhaft schön gelegen
Oslo läuft anderen nordischen Hauptstädten in Sachen Design, Architektur und Gayszene immer mehr den Rang ab. Die traumhaft schöne Lage am Meer, umgeben von einem riesigen Nationalpark, erklärt zudem die extrem relaxte Atmosphäre der norwegischen Metropole. Must-See eines jeden Oslo-Besuchs ist Edvard Munchs Meisterwerk „Der Schrei“. Zu sehen ist es in der Nationalgalerie. Tipp: Sonntags ist der Eintritt frei. Wer sich noch etwas intensiver mit dem Werk des genialen Kult-Expressionisten beschäftigen will, besucht das Munch-Museum im Stadtteil Tøyen. Mit der Tramlinie 12 erreicht man vom Stadtzentrum aus schnell den weltberühmten Vigeland-Park. Der Anblick der mehr als 200 Skulpturen, darunter der massive Obelisk aus sich windenden nackten Körpern, ist überaus beeindruckend.

Weitere Artikel

Mehr Infos

Bordeaux on board

Eine etwas weniger bekannte Seite der Stadt Bordeaux ist ihre lebendige Straßenkultur – eine Facette, die bei einem Besuch der Welt des Underground-Skateboardens zum Leben erwacht.

Mehr Infos

Oh la la Réunion

Atemberaubende Strände, spektakuläre Naturkulissen, felsige Vulkanlandschaften, kreolische Köstlichkeiten und eine wilde Mélange der Kulturen.

Mehr Infos

Eating with a Companion

In Gesa Hansens und Charles Compagnons Pariser Neo-Brasserie 52 Faubourg Saint-Denis werden international angehauchte Speisen aus saisonalen und regionalen Produkten nach französischen Techniken zubereitet – eines der Gerichte hat das Ehepaar für uns gekocht.

Mehr Infos

Destination: Museum

Es ist ein Gerücht, dass Museen nur etwas für regnerische Tage sind. Gerade bei Sonnenschein und warmen Temperaturen lohnt sich ein Ausflug in die nordrhein-westfälische Kulturlandschaft – vielleicht auf dem Fahrrad? Wir stellen die zehn interessantesten Kunstziele für den Sommer vor.

Mehr Infos

Style Tracks

Louis Philippe de Gagoue entzieht sich und seine Arbeit gern dem Schubladendenken – das macht den Fotografen und Stilvorbild, der zwischen der Elfenbeinküste und Paris lebt, so erfolgreich.

Mehr Infos

Artist in Residence - Oliver Ross

Eine gute Woche nach seinem Aufenthalt im Atelier des 25hours Hotel Langstrasse hat Oliver Ross erzählt, in wie weit die Veränderung des Arbeitsortes Auswirkungen auf seine Schaffungsprozesse hat und seine Kunstwerke beeinflusst, ob sein Tag durch den Ortswechsel verändert wird und ob Hotel und Kunst miteinander funktionieren können.


back to
top
now we are talking.

Besondere Einblicke in die Welt von 25hours und lokale News – hier anmelden!